Skip to main content

Bluttest

Eine Allergie mittels IgE-Antikörpern im Blut nachweisen


Manchmal veranlasst Ihr Arzt eine ergänzende Blutuntersuchung. Denn wenn Sie unter einer Allergie leiden, sind in Ihrem Blut IgE-Antikörper nachweisbar. Deswegen gehört die Blutabnahme als weiterer Allergietest zur Diagnostik, sofern der Pricktest keine eindeutigen Ergebnisse geliefert hat.

Wie funktioniert der Bluttest?


Der Arzt nimmt Ihnen etwas Blut ab, das dann im Labor auf IgE-Antikörper hin untersucht wird. Anders als beim Pricktest liegt das Ergebnis aber erst einige Tage später vor. Für Sie ist der Bluttest in etwa vergleichbar mit anderen Blutuntersuchungen beim Hautarzt.

Keinesfalls müssen Sie für den Allergietest nüchtern sein, wie dies mitunter bei anderen Laboruntersuchungen notwendig ist.

Warum braucht man für einen Allergietest Blut?

Die sogenannten IgE-Antikörper gegen das Allergen sind maßgeblich an der Entstehung einer allergischen Reaktion beteiligt. Besteht bei Ihnen eine Allergie, zirkulieren diese Antikörper im Blut und können somit im Rahmen eines Allergie-Bluttests nachgewiesen werden. 

Wann wird ein Allergie-Bluttest durchgeführt?


  • Wenn der Pricktest oder auch ein Provokationstest keine eindeutigen Ergebnisse geliefert hat
  • Wenn der Arzt zusätzliche Informationen benötigt (sogenannte molekulare Allergiediagnostik)
  • Wenn bei Ihnen eine Gegenanzeige gegen den Prick- oder Provokationstest besteht
  • Wenn Sie antiallergische Medikamente eingenommen haben
  • Wenn Sie aus anderen Gründen keinen Pricktest durchführen lassen möchten

Bei welchen Allergien wird eine Blutuntersuchung durchgeführt?


Entscheidend ist nicht die Gesamtmenge der IgE-Antikörper im Blut, sondern die genaue Art. Denn gegen jedes Allergen bildet der Körper spezielle Antikörper, die der Arzt dann in der Blutprobe feststellen kann. Man muss nur wissen, wonach man suchen möchte und vorab eine Auswahl treffen. Moderne Laborverfahren können heute viele hundert verschiedene Antikörper erkennen. So eignet sich ein Allergie-Bluttest z. B. bei dem Verdacht auf häufige Allergien wie z. B.

 

Auch für einen Bluttest gilt: Erst bei Übereinstimmung von Krankheitsvorgeschichte [Anamnese] und Testergebnis lässt sich die Diagnose Allergie sicher stellen. Manchmal erfolgt ergänzend noch ein Provokationstest. Manche Ärzte führen diesen aber auch vor der Blutuntersuchung durch. Das hängt vom Patienten und der individuellen Fragestellung ab. Besprechen Sie das individuelle Vorgehen daher mit ihrem behandelnden Arzt.

Allergologen in Ihrer Nähe finden