Erfahrungsberichte - spezifische Immuntherapie

Das Leben nach der Allergie

Bei der Behandlung von Patienten mit der spezifischen Immuntherapie sind folgende Erfolgsquoten zu verzeichnen:

  • Pollenallergien: Erfolgsquote zwischen 80 und 90%

  • Milbenallergien: Erfolgsquote zwischen 70 und 80%

  • Insektengift-Allergien: Erfolgsquote von 95%

Im Allgemeinen ist die spezifische Immuntherapie in 70 bis 85% aller Fälle als sehr erfolgreich zu bewerten. Der Behandlungserfolg hängt auch vom Alter der Patienten und der Schwere der Beschwerden zum Zeitpunkt des Therapiebeginns ab. Außerdem spielen die verwendeten Allergene eine Rolle.

Von einer erfolgreichen Behandlung ist immer dann zu sprechen, wenn der Patient am Ende der Therapie keine Beschwerden mehr hat oder die Beschwerden deutlich gelindert wer den konnten. Für den Patienten mit einer Pollenallergie bedeutet dies, dass er Frühling und Sommer ohne Heuschnupfen oder mit höchstens geringen Symptomen genießen kann. Der Hausstaubmilbenallergiker wird insbesondere in den Wintermonaten ohne wesentliche Beeinträchtigungen nachts gut schlafen können. Der Bienen- oder Wespengiftallergiker wird sich ohne Angst vor Stichen im Sommer im Freien aufhalten können. Mit einer Erfolgsquote von 95% zeigt die spezifische Immuntherapie mit Bienen- oder Wespengift die besten Erfolge.